Verlän­gerung des 5% Steu­er­satzes aufgrund von Corona
Der 5% Umsatz­steu­ersatz für Gastro­nomie, Hotel­lerie, kultu­relle Leis­tungen und Bücher wird bis zum 31.12.2021 verlängert. Welche Umsätze genau betroffen sind erfahren Sie hier: https://www.remm-steuerberatung.at/umsatzsteuer-wird-gesenkt/  

Ausge­nommen von der Verlän­gerung wurden aber die Umsätze für Zeitungen und andere peri­odische Druck­schriften. Hier kommt es wieder zu der gewohnten 10 % Besteuerung.

Umsatz­steu­er­be­frei­ungen für COVID Tests und Impfungen
Befreit von der Umsatz­steuer werden COVID-19-Tests und COVID-19-Impfungen. Es handelt sich dabei um eine echte Umsatz­steu­er­be­freiung die bis zum 31.12.2022 befristet ist.

Ermä­ßigter Steu­ersatz für Repa­ra­tur­dienst­leis­tungen
Unter dem Motto „Repa­rieren statt wegwerfen“ unter­liegen Repa­ra­tur­dienst­leis­tungen (einschließlich Ausbes­serung und Änderung) betreffend Fahr­räder, Schuhe, Leder­waren, Kleidung oder Haus­halts­wäsche ab 1.1.2021 dem ermä­ßigten Steu­ersatz iHv. 10 %.

Dabei werden unter dem Sammel­be­griff „Fahr­räder“ auch Elek­tro­fahr­räder verstanden, nicht jedoch Kraft­räder die mit Muskel- UND Moto­ren­kraft fahren.
Haus­halts­wäsche wiederum umfasst Textilien, wie zB Bett­wäsche, Tisch­decken, Pols­ter­bezüge oder Vorhänge. Was eine Repa­ratur an Leder­waren ist, richtet sich nach Kapitel 42 der Kombi­nierten Nomen­klatur.

Weiters ist bei dieser Umsatz­steu­er­senkung zwischen Repa­ra­tur­dienst­leistung und Lieferung zu unter­scheiden. Abgren­zungs­schwie­rig­keiten könnten unter Anderem auftreten, wenn eine Repa­ratur iZm mit einem Ersatz­teil­aus­tausch statt­findet und damit eine Reparatur- als auch eine Liefer­kom­po­nente vorliegt. Bei der Abgrenzung ist dabei eine 50 % Grenze zu beachten. Beträgt der Preis der Ersatz­teile mehr als 50 % des Gesamt­preises, handelt es sich um eine nicht begüns­tigte Werk­lie­ferung. Umge­kehrt handelt es sich um eine begüns­tigte Werk­leistung, die mit 10 % besteuert werden kann.