E‑Bikes ab 2020 vorsteu­er­ab­zugs­be­rechtigt

1. November 2019 | Für Umwelt­be­wusste

Dass von Elek­tro­fahr­zeugen, sofern es sich dabei um Betriebs­ver­mögen handelt und der Unter­nehmer grund­sätzlich zum Vorsteu­er­abzug berechtigt ist, die Vorsteuer zurück­geholt werden kann, ist schon länger bekannt.

Nun wird das Ganze noch erweitert um Motor­fahr­räder, Motor­räder mit Beiwagen, Quads, Elek­tro­fahr­räder und Selbstbalance-Roller mit ausschließlich elek­tri­schem oder elek­tro­hy­drau­li­schem Antrieb. 

Gerade E‑Bikes sind immer beliebter, deshalb ist es durchaus denkbar, vor allem im städ­ti­schen Bereich mit einem hohen Verkehrs­auf­kommen — um beispiels­weise Zeit zu sparen — ein E‑Bike als Firmen­fahrzeug zu nutzen.

Für gewöhn­liche Fahr­räder gab es übrigens schon bisher einen Vorsteu­er­abzug, sofern diese betrieblich genutzt wurden.