Um was geht es?

Das Bundes­mi­nis­terium für Arbeit, Familie und Jugend stellt für einen neu geschaf­fenen Corona-Familienhärteausgleichsfonds 30 Millionen Euro zu Verfügung und möchte so auch Familien in dieser Zeit unter­stützen. 

Kurzer Über­blick:

  • Grund­vor­aus­setzung ist, dass die Familie ihren Haupt­wohnsitz in Öster­reich hat und dass zum Stichtag 28.02.2020 für mindestens ein im Fami­li­en­verband lebendes Kind Fami­li­en­bei­hilfe bezogen wurde.
  • Unselb­ständige Erwerbs­tätige: 
    Mindestens ein im gemein­samen Haushalt lebender Elternteil, der am 29.02.2020 beschäftigt war, hat aufgrund der Corona-Krise seinen Arbeits­platz verloren oder wurde in Corona-Kurzarbeit gemeldet.
  • Selb­ständige Erwerbs­tätige:
    Mindestens ein im gemein­samen Haushalt lebender Elternteil ist aufgrund der Corona-Krise in eine finan­zielle Notsi­tuation geraten und zählt zum förder­fä­higen Kreis natür­licher Personen aus dem Härte­fall­fonds der WKÖ

Antrags­stellung

Der Antrag erfolgt an das Bundes­mi­nis­terium per Mail und muss folgendes enthalten:

  • voll­ständig ausge­fülltes Antrags­for­mular
  • Kopie (Foto) der Bank­karte des Kontos, das als Über­wei­sungs­konto im Antrag genannt wird
  • Bei unselb­stän­digen Erwerbs­tä­tigen: Einkom­mens­beleg 28.02.2020 und entweder ein Beleg der AMS-Leistung oder ein Beleg über die Höhe des Corona-Kurzarbeitsentgelts
  • Bei selb­stän­digen Erwerbs­tä­tigen: Einkom­men­steu­er­be­scheid 2017 und ein Nachweis darüber, dass der/die Antragsteller/in zum förder­fä­higen Kreis natür­licher Personen aus dem Härte­fall­fonds der WKÖ zählt sowie eine Bestä­tigung der Höhe der Zuwendung.
  • allfällige weitere Einkom­mens­belege der Familie

Höhe der Zuwendung

Zur Ermittlung der Höhe wird als Basis ein Fami­li­en­faktor errechnet, der aus der Zusam­men­setzung der im gemein­samen Haushalt lebenden Familie gebildet wird. Dieser Fami­li­en­faktor wird mit 300 multi­pli­ziert und ergibt die monat­liche Zuwendung pro Monat für die jeweilige Familie, maximal jedoch 1.200 € pro Monat.

Die Zuwendung wird für die Dauer der Einkom­mens­min­derung, höchstens jedoch für 3 Monate gewährt. 

Voraus­set­zungen

Zuwen­dungen werden nicht gewährt, wenn die Einkom­mens­grenze netto über­schritten wird. Die Einkom­mens­grenzen sind:

1 Personen Haushalt + 1 Kind

1.600 €

1 Personen-Haushalt + 2 Kinder

2.000 €

1 Personen-Haushalt + mehr Kinder

2.800 €

Paar + 1 Kind

2.400 €

Paar + 2 Kinder

2.800 €

Paar + mehr Kinder

3.600 €