Neuerung Juli 2021:

 Die Antrags­stellung für die Zeit­räume November 2020 bis April 2021 wurde bis 31.7.2021 verlängert. Seit kurzem ist nun auch die Regis­trierung für gewerb­liche Vermieter mit Wohnsitz im Ausland möglich. Sonstige touris­tische Vermieter sind dagegen immer noch nur dann zuge­lassen, wenn ihr Haupt­wohnsitz in Öster­reich liegt. Das bedeutet, dass Personen mit Haupt­wohnsitz im Ausland und Vermietung in Öster­reich nur dann einen Anspruch haben, wenn sie eine GISA Zahl (Kleines- oder großes Gewerbe) vorweisen können. Liegt das nicht vor besteht weiterhin kein Anspruch. 

Eckpunkte des Ausfall­bonus:

Besonders für die zahl­reichen Gäste­ver­mie­tungen im Montafon und in Vorarlberg ist die neue Förderung ein wich­tiger Schritt, um die Liqui­dität in der immer noch andau­ernden Pandemie aufrecht zu erhalten. Noch wurde keine Richt­linie veröf­fent­licht, doch sind bisher schon viele Details bekannt geworden.

Der Ausfall­bonus kann ab 19.04. über die AMA (https://www.ama.at/)Home bean­tragt werden. In bestimmten Fällen kann der Ausfall­bonus rück­wirkend für den November und Dezember 2020 bean­tragt werden. 

Der Ausfalls­bonus beträgt je nach Höhe des Umsatz­aus­falls bis zu 15 % des Einnah­men­aus­falles. Für die Betrach­tungs­zeit­räume März und April 2021 beträgt der Bonus sogar 30 %. Als Betrach­tungs­zeitraum wird der jeweilige Kalen­der­monat heran­ge­zogen.

Der Ausfalls­bonus ist mit 15.000 Euro gede­ckelt.

Voraus­setzung für den Ausfall­bonus ist, dass der Umsatz­ausfall im Vergleich mit dem jewei­ligen Monats­umsatz aus den Vorjahren mehr als 40 % beträgt. Weitere Voraus­set­zungen sind, dass der Haupt­wohnsitz bzw. die Betriebs­stätte des Antrags­stellers in Öster­reich liegen muss. Im Vergleich zum Ausfall­bonus für Unter­nehmer kommt für diese Form des Ausfall­bonus noch eine weitere Voraus­setzung hinzu, denn die Gewährung des Ausfall­bonus hängt davon ab, ob für die ange­führten Umsätze auch die Touris­mus­abgabe (Ortstaxe) entrichtet wurde. Wurde keine Touris­mus­abgabe entrichtet, ist man von der Antrags­stellung ausge­schlossen. 

Bei der Antrag­stellung sind die Anzahl der Gäste­betten und gege­be­nen­falls die Anzahl der Feri­en­woh­nungen und durch­schnitt­licher Preis pro Näch­tigung pro Person sowie die Gegen­über­stellung der Umsätze im Betrach­tungs­zeitraum und im Vergleichs­zeitraum anzu­geben.

Die Gewährung eines Ausfall­bonus für die Betrach­tungs­zeit­räume November 2020 und/oder Dezember 2020 ist ausge­schlossen, wenn bereits ein Lockdown-Umsatzersatz für den entspre­chenden Monat von der AMA gewährt wurde.

Gewerb­liche touris­tische Vermieter haben eine Bestä­tigung eines Steu­er­be­raters über das Vorliegen von Einkünften gemäß § 28 EStG vorzu­legen.