Auch in 2022 stehen wieder einige Neue­rungen in der Perso­nal­ver­rechnung an. Die wich­tigsten Ände­rungen werden hier kurz erläutert:

Corona-Bonus“

Bis Februar 2022 können an Arbeit­nehmer Bonus­zah­lungen bis zu 3.000 Euro abga­benfrei ausge­zahlt werden. Abga­benfrei bedeutet, dass der Bonus von der Lohn­steuer, der Sozi­al­ver­si­cherung, der Kommu­nal­steuer und dem Dienst­ge­ber­beitrag befreit ist. Wie 2021 darf diese Zahlung übli­cher­weise nicht an Arbeit­nehmer gewährt werden sondern muss im Zusam­menhang mit der Covid-19-Krise stehen.

Gutscheine statt Weihnachtsfeier

Wie bereits in einem eigenen Beitrag erwähnt (Maßnahmen wegen Corona + Weih­nachts­gut­scheine aktu­eller Stand Dezember 2021 | Remm Steu­er­be­ratung (remm-steuerberatung.at)) können bis 31. Jänner 2022 Gutscheine unter gewissen Voraus­set­zungen in Höhe von 365 Euro abgaben- und beitragsfrei ausge­geben werden.

Essen­bonus im Home-Office

Ab 2022 gelten die Essen­gut­scheine, die bisher im Wert von 8 Euro pro Tag vom Arbeit­geber gewährt werden können, nicht nur bei der Konsu­mation in Gast­stätten, sondern nun auch bei Liefer­ser­vices. So soll der Gutschein auch Arbeit­nehmern im Home-Office zur Verfügung stehen, die sich Mittag­essen bei einem Liefer­service bestellen.

Pendlerpauschale/Home-Office

In 2021 war sowohl die Geltend­ma­chung des Pend­ler­pau­schales als auch des Home-Office-Pauschales möglich. In 2022 kann an einem Arbeitstag nur eine der beiden Pauschalen berück­sichtigt werden.

Anhebung Absetz­betrag

Der Zuschlag zum Verkehrs­ab­setz­betrag wird von bisher 400 Euro auf 650 Euro für gering­ver­die­nende Arbeit­nehmer angehoben.

Erhöhung Fami­li­en­bonus Plus und Kindermehrbetrag

Der Fami­li­en­bonus wird ab 1.7.2022 für Kinder bis 18 Jahre von monatlich 125 Euro auf 166,68 Euro ange­hoben. Für Kinder ab 18 Jahren beträgt der neue monat­liche Betrag 54,18 Euro.

Steu­er­freie Gewinn­be­tei­ligung für Mitarbeiter

Ab dem 1.1.2022 ist die Betei­ligung von Mitarbeiter/innen am Gewinn bis zu einem Betrag von 3.000 Euro pro Jahr steu­erfrei. Die Gewinn­be­tei­ligung darf nicht nur einzelnen Mitar­beitern zustehen, sondern muss allen bzw. einer bestimmten Gruppe zustehen um steu­erfrei zu sein.

Senkung der Einkommensteuersätze

Um die unter­jährige Senkung zu vermeiden, erfolgt die Umsetzung der ange­kün­digten Tarif­senkung aus der Ökoso­zialen Steu­er­reform nun mittels „Misch­steu­er­sätzen“ in den Jahren 2022 und 2023. Ab 1.1.2022 erfolgt die Senkung der zweiten Tarif­stufe durch einen Misch­steu­ersatz von 32,5%. Ab 2023 gilt die volle Senkung auf 30%. Für die dritte Tarif­stufe gilt ab 1.1.2023 ein Misch­steu­ersatz von 41 % und ab 2024 die vollen 40 %.