PKW Sach­bezug bei Elek­tro­fahr­zeugen

26. Februar 2017 | Für Umwelt­be­wusste

Wird ein arbeit­ge­ber­ei­genes Elek­tro­fahrzeug beim Arbeit­geber kostenlos aufge­laden, löst dies keinen eigenen Sach­bezug aus. Das kostenlose Aufladen eines arbeit­neh­mer­ei­genen Elek­tro­fahr­zeuges beim Arbeit­geber wird dann als Sach­bezug behandelt, wenn es am Abga­beort keine kosten­losen E‐Ladestationen gibt.

Werden die Strom­kosten für ein privates Elek­tro­fahrzeug des Arbeit­nehmers vom Arbeit­geber über­nommen, stellt dies einen steu­er­pflich­tigen Arbeitslohn dar.